Lalala-London!

Hallo meine Lieben,

ich weiß der letzte Post ist ein Weilchen her, hier ist allerdings ein neuer kleiner Post über London! 🙂

Ich war bereits mehrere Male in London und muss sagen, dass besonders im Frühling und Herbst die volle Schönheit der Stadt zu tragen kommt. Die Gärten und Parks sind, wie man es aus GB kennt, wunderschön bepflanzt und gepflegt und zu diesen Jahreszeiten einfach zu schön bunt. Besonders der Hyde-Park, von dem ihr Ausschnitte auf den Bildern sehen könnt, lädt zum verweilen, picknicken, Tretboot fahren (wenn es nicht viel zu teuer wäre) und sogar Eichhörnchen füttern ein.Wir haben den kleinen Nager, den mein Freund auf dem Bild füttert durch Zufall getroffen und dachten er wäre in seiner Zutraulichkeit ein Einzelfall. Die Eichhörnchen im gesamten Park waren allerdings sehr zutraulich und Leute hatten sogar Nusspackungen mit um sie zu füttern… natürlich ist das definitiv nicht und ich bezweifle, dass die Eichhörnchen überhaupt noch wissen, wie sie eigentlich nach Futter suchen.

Die Stadt lässt sich in einem Wochenende sehr gut erkunden. Der Wechsel der Wachsoldaten & Buckingham Palace, Big Ben & Westminster Abbey lassen sich gut in einem ablaufen, Tower & Tower Bridge etc. sind ein Stück weiter am Fluss entlang. Vom Tate Modern, einem der bekanntesten & kostenlosen Museen für moderne Kunst weltweit, hat man aus dem Stockwerk des Restaurants einen fabelhaften Blick über die Themse und den Tower. Nebenbei kann man dort Werke von Andy Warhol und anderen Künstlern bestaunen (oder teilweise fragend davor stehen, was das jetzt genau darstellen soll.)

Freitagabends kann man das „richtige“ London sehen, vor und in allen Pubs stehen Männer in Anzügen und Frauen in Kostümen mit ihrem Pint in der Hand, die ihren Feierabend genießen. In der Nähe vom Charing Cross ist zB. ein kleiner Garten, der mit seinem Angebot an verschiedenen Weinen und Gerichten vom Grill sehr beliebt war. Covent Garden gleich um die Ecke ist abends ebenfalls voller Menschen. Das liegt zum einen an den ganzen kleinen Geschäften, Restaurants und Bars zum anderen daran, dass auf dem großen Platz am Covent Garden jeden Tag Künstler, Comedians oder Musiker auftreten und die Menge unterhalten. Von hier aus lässt sich auch ein schöner Abendspaziergang über den Piccadilly Circus mit seinen Leuchtreklamen und die umliegenden Einkaufsstraßen machen. Besonders auf der New Bond Street kann man sich die Nase an den Luxusgeschäften platt drücken. Allgemein ist die Stadt abends schön beleuchtet und ein Spaziergang an der Themse lohnt sich in jedem Fall.

Um bei all dem Sightseeing nicht zu unterzuckern, kann man viele tolle Kleinigkeiten auf einem der zahlreichen Foodmarkets in London essen. Der Borough Market am Fuße der London Bridge ist einer bekanntesten und größten. Hier gibt es  herzhafte Leckereien aus aller Herren Ländern und Süßspeisen, die den ganzen Gaumen zusammen kleben. Wie alles in London sind auch diese nicht billig aber ehe man ein Sandwich von irgend einem Supermarkt kauft, würde ich einen Besuch auf einem der Foodmarkets definitiv vorziehen! Auch ein toller Food- und allgemein Market ist Camden Market. Mittlerweile ist die Ecke mehr als überlaufen, als ich das erste Mal vor gut 6 Jahren da war, kostete das Essen und die Sachen die Hälfte dennoch finde ich es in Camden immer wieder toll. Es gibt soo viel zu entdecken, durchstöbern und zu staunen… wie eine Wunderkiste. Mit der 2014 enthüllten Amy Winehouse Statue kann man an dieser Stelle auch ein nettes Foto machen 🙂

Alles in allem empfehle ich ein bisschen Klimpergeld mitzunehmen, da die Stadt doch schon teuer ist und wenn möglich ein Hotel im Zentrum zu nehmen. Mit der Tube umher zu fahren ist natürlich auch cool aber fußläufig fast alles erreichen zu können, ist einfach viel schöner. In der Nähe der Victoria Station sind auch so viele schöne Cafés und Restaurants wie zb, das No.11 Pimlico Road(Bild von unserem Frühstück oben) oder das TomTom Coffeehouse. Man biegt auch einfach mal viel öfter falsch ab und findet sich im Viertel der Botschaften wieder und versucht die Länder, der an den Gebäuden angebrachten Flaggen, zu erraten.

Ich hoffe mein kleiner Post hat euch gefallen, der nächste wird schneller hochgeladen, versprochen! 🙂

—————————————————————————

 

Hi Guys!

I know the last post was a while ago but here is a new one about London! 🙂

I’ve been to London several times and I have to say the nicest seasons to visit London are spring and autumn. In these times the full beauty of the city is visible. Gardens, Parks, everything shines in bright colours and is beautifully planted. Especially the Hyde Park is one of the nicest places. You can walk, relax, have a picknick, rent a boat (but that is actually too expensive) or feed little squirrels. We met the little one my boyfriend is feeding and thought he was the only one to be so trusting. Actually all squirrels were that trusting and some people even had nuts with them.. I’m not quite sure if these squirrels know how to look for food in a natural way.

The city can be easily reconnoitered in a weekend: the changing of the guards at Buckingham Palace, Big Ben, Westminster Abbey is within a walking distance and Tower and Tower Bridge are bit further away. You can have a great view on these two if you visit the Tate Modern, one of the most famous and entry free museums of modern art worldwide. From the restaurant is a great view over the river Thames and by the way you can see pieces of art of Andy Warhol and others (and ask yourself what it actually is you are looking at 😀 ).

On a friday evening you can see the „real“ London as the pubs of the city and the streets are full of men in suits and women in costumes who enjoy their workday’s end and a cold beer. In the near of Charing Cross their is also a little garden where they offer a variety of wines and dishes from the grill which was quite popular. Covent Garden is a nice place also not far away where people come to because of the severals little bars, restaurantzs and shops but also because there is always someone an artist, comedian etc. who entertains the crowd. From there you can ahve a nice walk to Piccadilly Circus with its bright advertising panel. The surrounding shopping streets for example the luxurious New Bond Street invites you to press your nose up against the windows. The city as a whole is beautifully illuminated during the night and a walk alongside the Thames is very nice.

To not starve to death because of too much sightseeing I can definitely recommend the several food markets in the city. The Borough market is the biggest one and offers a wide selection of savoury and sweet delicacies from all over the world. Like everything in London the food isn’t that cheap there but it’s definitely worth it. Another great (food) market is Camden Market. The last time I’ve been there, it wasn’t half that crowded and cheaper as well. But I still like the market, there is so much to see, explore and to be astonished about and with 2014 uncovered statue of Amy Winehouse you can take a nice photo. 🙂

All in all I recommend you to have some money to spend as the city is really expensive and to book if possible a hotel in the city centre. To take the tube is also cool but you can see so much more if you walk, take the wrong turn and discover something new. We ended up in the quarter of embassies and guessed which flag belongs to which country. We lived in the near of Victorua Station and enjoyed the several cafes like the No.11 Pimlico Road (which’s breakfast you can see above) or the TomTom Coffeehouse.

I hoped this post helped you a little bit, I’ll upload the next one faster, I promise. 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s